veröffentlicht in News am 23.08.2022

offengeht – Interkulturelle Wochen Leipzig mit aktuellen Themen auch aus der Arbeitswelt

Der Vortrag „Das Ende der Weißheit“ mit der bundesweit renommierten Soziologin und Autorin Dr. Natasha A. Kelly am 19. September 2022 um 10:00 Uhr im Neuen Rathaus eröffnet die Interkulturellen Wochen Leipzig in diesem Jahr. Sie stehen unter dem Motto „#offengeht“.

Zu den Themen gehört in diesem Jahr auch die Arbeitswelt von Migrantinnen und Migranten. Unter dem Motto „Legale Arbeit unter fairen Bedingungen“ lädt die Leipziger Beratungsstelle für ausländische Beschäftigte in Sachsen am 21. September von 10:00 bis 17:00 Uhr in ihre Räume in der Rosa-Luxemburg-Straße 27 ein. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus den EU-Mitgliedsländern erhalten in den Sprachen Deutsch, Englisch, Polnisch, Rumänisch, Slowakisch, Tschechisch und Ungarisch Auskunft zu verschiedenen Fragen des Arbeitsrechts. Die Beratung ist kostenfrei und kann auf Wunsch auch telefonisch unter der Rufnummer 0341 68413086 erfolgen.

Am 22. September haben Migrant/-innen zwischen 14:00 und 16:00 Uhr in den Euro-Schulen Leipzig in der Rosa-Luxemburg-Straße 23 die Möglichkeit, mit potentiellen Arbeitgeber/-innen und Ausbildungsunternehmen aus verschiedenen Branchen ins Gespräch zu kommen und sie näher kennenzulernen.

Im Offenen Freizeittreff Rabet in der Konradstraße 26 werden am 29. September ab 18:00 Uhr Videos zu sehen sein, in denen Migrant/-innen aus ihrer Perspektive erzählen, wie sie in Leipzig arbeiten. Anschließend gehen in der vom linXXnet e. V. organisierten Veranstaltung Herr Mohammad Okasha vom Migrantenbeirat Leipzig und Aktive aus der Arbeitswelt und aus den Gewerkschaften der Frage nach, welche Standards an Arbeitsrechte und Arbeitsbedingungen zu legen sind.

Bis zum 2. Oktober hält das Programm der Interkulturellen Wochen rund 90 Angebote bereit - Veranstaltungen, Spezialangebote und Ausstellungen. Dazu gehören Diskussionen, Lesungen, gemeinsame Ausflüge und Picknicks, Filmvorführungen, Familienfeste und Konzerte. Das Gesamtprogramm liegt in Bürgerämtern und Bibliotheken aus und ist im Internet zu finden auf der Seite www.leipzig.de/ikw.